Marokko – Minztee, Berge und Wüste

Obgleich große Teile der arabischen Welt seit Dezember 2010 von zahlreichen Unruhen erschüttert wurden, blieb das Königreich Marokko davon unberührt. Touristen und Outdoor-Fans können also nach wie vor ohne Schwierigkeiten in das Land reisen und die Gastfreundschaft der Marokkaner, die wechselhafte Landschaft und das hervorragende Essen genießen.

Marokko

© Rolf Bach – flickr.com

Berge, Wüste, Meer und bunte Städte

Marokko erstreckt sich vom Mittelmeer entlang der Atlantikküste bis hinein in die Sahara. Während Strände, Hafenmetropolen oder Fischerdörfer wie Essaouira das Bild der Küste prägen, sind im Inland weite Orangenplantagen und tiefgrüne Agrarflächen zu finden. Das Riffgebirge sowie der Atlas bieten weite Täler, tiefe Schluchten und schneebedeckte Hänge. Im Süden beginnt die unendliche Weite der Sahara. Bei einem derart wechselhaften Land stehen jedem Reisenden vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Skifahren im Hohen Atlas
  • Bei einem Minztee in der blauen Stadt Chefchaouen entspannen
  • Trekking im Riff- und im Atlasgebirge
  • Surfen im Atlantik
  • Im Trubel Marrakeschs untergehen und an einem der Straßenstände zu Abend essen
  • Eine mehrtägige Tour in die Sahara inklusive Dromedarritt
  • Klettern und Wandern in der Todraschlucht

Todraschlucht und Sahara, Minztee und Tajine

Die Todraschlucht gilt international als eine hervorragende und herausfordernde Kletter-Destination. Die steilen, teilweise mehrere hundert Meter hohen Wände bieten nicht nur für erfahrene Kletterer, sondern auch für Anfänger vielfältige Möglichkeiten. Obgleich diverse Anbieter Ausrüstung verleihen und bei Bedarf Guides zur Verfügung stellen, sollte darauf geachtet werden, dass der Führer umfangreiche Erfahrung besitzt und sicheres Equipment vermietet wird. Ein kleiner Aufschlag im Preis sollte also vor dem Hintergrund der eigenen Sicherheit akzeptiert werden.

Nicht weit von der Todraschlucht beginnt die nahezu unendliche Weite der Sahara, welche im Rahmen von mehrtägigen Ausflügen besucht werden kann. Meist beginnen die Touren in Marrakesch, führen über einen zweitausend Meter hohen Pass gen Ouarzazate und von dort in einem weiten Bogen durch die Sandwüste. Wenn auch sehr touristisch, so ist der Höhepunkt des Ausflugs der Ritt auf den Dromedaren, das Spielen in den riesigen Dünen sowie der Genuss des Sonnenauf- und -untergangs.

Wer sich nach all diesen Aktivitäten entspannen will, der kann in einem kleinen Straßenlokal in der Königstadt Fès Schmorgerichte aus der Tajine genießen oder einen heißen Minztee am Hauptplatz der verträumten blauen Stadt Chefchaouen trinken. 

Für jeden Reisestil geeignet

Marokko bietet für jeden Reisestil eine Vielzahl an Möglichkeiten und so kommen nicht nur Strandurlauber oder Städtereisende auf ihre Kosten, sondern insbesondere Outdoor-Fans werden zahlreiche Aktivitäten für sich entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *