Trailritt in Irland

Im Kanon der europäischen Urlaubsdestinationen spielt das beschauliche Irland eher eine Außenseiterrolle. Während eine Metropole wie Dublin es zwar schafft, mit ihrer legendären Kneipenszene zu locken, ist der Rest des Landes in weiten Teilen unberührt. Eine einzigartige Landschaft mit saftigen Wiesen, schwindelerregenden Steilküsten, weitläufigen Stränden und verwunschenen Wäldern erwartet den Besucher. Wer sich für einen Treck in Irland entscheidet, der wird in keinem Fall enttäuscht, allerdings ist es ebenso unwahrscheinlich, dass er einen großen Teil der weitläufigen und facettenreichen Areale erreichen wird.

Irland für jeden Reiter ein Erlebnis

Eine hervorragende Möglichkeit, die irische Natur zu erkunden, ist das Reiten auf Connemara-Ponys. Den zähen Reittieren ist kein Pfad zu unwegsam, kein Berg zu hoch und kein Wetter zu widrig. Zuverlässig und genügsam bringen sie einen zu den verschiedenen Höhepunkten. Hierbei gibt es verschiedene Optionen:

  • Ein individueller Ritt mit gemieteten Ponys
  • Ein Sternritt, der den Reisenden in geführten Tagesausflügen zu Zielen rund um den Ort der Unterkunft führt
  • Ein Trailritt, bei dem ein Guide mit einer kleinen Gruppe zu täglich neuen Zielen aufbricht

Gerade letztere Variante bietet einen breiten Einblick in die irische Landschaft und Lebenskultur. Die Unterbringung erfolgt dabei in der Regel in familiären B&Bs. Wenn die Reiter am Nachmittag ankommen, haben sie die Wahl, ob sie sich lieber in einem frischen Bett erholen, mit der neuen Familie plaudern oder die Ortschaft und ihre Umgebung erkunden möchten. Das Abendprogramm hingegen steht in der Regel fest. Die Gruppe trifft sich zu Abendessen und Whiskey im örtlichen Pub.

Irland -Trailritt

© Eoin Gardiner – flickr.com

How to saddle a horse! – Pferde und Trinken gehören zusammen

Die Iren sind für ihre Liebe zu alkoholischen Getränken berühmt und so verschmelzen die Leidenschaft zum Pferd und die zum Getränk bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Direkt nach dem Aufsitzen und in jedem Falle vor dem Absitzen ist der Ritt traditionsgemäß mit einem Schluck Whiskey zu segnen.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Wer sich auf diese einzigartige Outdoorerfahrung einlässt, der kann sich auf gesellige Abende und Mittagspausen ebenso freuen, wie auf innige Momente in überwältigender Natur. Das Pony als treuer Weggefährte ermöglicht einem dabei einzigartige Zugänge, die sonst unerreichbar blieben. Irland, dessen Landschaft so rau und wechselhaft wie das Wetter ist und dessen Menschen so einzigartig wie ihr Whiskey sind, sollte unbedingt besucht werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *