Tauchen auf den Philippinen

Die Philippinen bieten mit 7107 zugehörigen Inseln und einer auf dramatische Weise bewegten Geschichte hervorragende Voraussetzungen für vielfältige Tauchmöglichkeiten. Insbesondere in den letzten Jahren hat sich das Archipel zu einem Paradies für Taucher entwickelt, welches Euch mit günstigen Preisen und einem vielfältigen Angebot empfangen wird.

Eine Vielzahl an Möglichkeiten für jedes Level

Die verschiedenen Tauchregionen der Philippinen verteilen sich über das gesamte Archipel. Grundsätzlich kann man das Land grob in den Norden um die Hauptinsel Luzon, die Inselgegend der Visayas um Cebu, das südliche Mindanao und das westliche Palawan einteilen. Dabei habt Ihr in jeder der Regionen verschiedenste Möglichkeiten zu moderaten Preisen von ungefähr fünfzig Euro für zwei Tauchgänge.

  • Norden: Anilao als Geburtsort des Tauchens
  • Norden: Puerto Galera und Sabang als Taucher-Paradies
  • Norden: Donsol zum Schnorcheln mit Walhaien
  • Die Visayas: Panglao Island und Balicasag mit einer umfassenden Artenvielfalt
  • Die Visayas: Malapascua Island zum Tauchen mit Fuchshaien
  • Die Visayas: Dauin Bay zum Makrotrauchen
  • Die Visayas: Apo Island als perfekte Möglichkeit für Tagesausflüge
  • Mindanao: Camiguin, die neue Outdoor-Destination, bietet viele Tauchmöglichkeiten
  • Coron: Einer der weltweit besten Plätze zum Wracktauchen

Weltweiter Berühmtheit erfreuen sich insbesondere die Wracks, welche bei Coron zu finden sind. Im zweiten Weltkrieg hatten hier US-Amerikanische Kampfflugzeuge fünfzehn japanische Kriegsschiffe versenkt, die nun in Tiefen zwischen guten fünfzehn bis fünfzig Metern liegen und damit sowohl für Spezialisten als auch für Anfänger zugänglich sind. Erstaunlicherweise sind die Wracks alles in allem gut erhalten und bieten Euch verschiedene Möglichkeiten. So könnt Ihr durch die Wracks hindurch schwimmen oder die Korallen auf den Wänden begutachten.

Tauchkurse

Wo Ihr in Deutschland gute 350,00 Euro für einen Open-Water-Tauchkurs bei Padi, der größten Tauchvereinigung der Welt, zahlen würdet, so kommt Ihr hier mit Preisen zwischen 200,00 und 300,00 Euro davon. Der Open-Water-Kurs berechtigt Euch dazu, in Begleitung eines Partners, bis zu achtzehn Meter tief zu tauchen und dabei die Unterwasserwelt zu erkunden. Doch natürlich könnt Ihr neben dem Anfängerkurs auch zwischen vielen anderen Lehrgängen und Spezialisierungen, wie dem Wracktauchen auf Coron, dem Tauchen bei Nacht oder dem Tauchen mit angereichertem Sauerstoff wählen.

Philippinen

© Derek Heats – flickr.com

Ein Ort zum Beginnen

Die Philippinen warten mit einer schieren Vielzahl an Tauchmöglichkeiten auf, die vom Genießen der Korallenriffe über das Schwimmen mit den Wal- und Fuchshaien bis hin zum atemberaubenden Wracktauchen bei Coron reichen. Wenn Ihr noch nie tauchen wart, dann beginnt hier mit einem Tauchkurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *